Punktlandung nach meiner blauäugigen Großer Arber Expedition. Camping in , Ihr habt mir gerade den Hintern gerettet! Toll, dass ich im nahenden Gewitter das Zelt im trockenen Pavillon aufstellen durfte. /Bayern
Ich wäre nicht rechtzeitig fertig geworden mit dem Aufbauen.
Radel, ich und alles trocken. Nur das Packtaschenbierli ist ein bisschen warm.

Hätte ich gewusst, dass Brennes bald 1000 Meter hoch liegt, quasi das Basislager zum Großen Arber, wäre ich die Steigung mit viel mulmigerem Gefühl angegangen. nichts ahnen hat durchaus auch Vorteile. Die letzte Stunde über 15% Steigungen hoch geschoben. Irgendlink vom Stamme der Ächtzzz. /Bayern.

Fahrrad-Tantra - die Kunst zu schieben.
Fahrrad-Tantra 2.0 h - die Kunst, eine Ebike-Ladestation zu finden. /Bayern.

Was einem unweit des Großen Arber so durch den Kopf geht.

Pause bei einer Brücke namens Unglücksbrücke. Handy an der Solarzelle. In keiner der vier Bahnen seit Marktl gabs Steckdosen. Nun schon zehn Kilometer im Sattel auf dem Regen Radweg ab Zwiesel. Mit neuer Radelhose sponsered by @fundraiser /Bayern. Vorbei rauscht eine der beiden Regen (es gibt eine Schwarze Regen und eine, die anders heißt. Bloß wie?) Bayrisch Eisenstein ist noch neun Kilometer entfernt.

Auf die Minute genau den Umstieg in die geschafft! Auf nach . Dann dem folgen bis /Bayern

Frau @Soso_auchICH hat übrigens einige Karten- und Bilderblogbeiträge im Irgendlinkblog eingepflegt irgendlink.de
Bilder auf rund um Bayern.

irgendlink boosted
irgendlink boosted

Ich singe ein lobpreisendes Lied auf Dich, lieber @per_velo - tausend Dank für die Radelhosenspende! Wenn alles klappt, bin ich um 13 Uhr in Zwiesel und hoffe, dass es dort einen Sportladen hat.
Im Zug sitzend mit Fazit, in sind nicht nur die Berge steil, sondern auch die Bahnwagen. Ächtz!

Habemus . stehemuss Bahnhof . Könnemus überall hin. Wollemus nach Zwiesel. Dreimal umsteigemuss mit /Bayern. Reisetag vier per Radel rund um den Freistaat.

Guten Morgen aus der Gartenlaube des Campingplatzes Marktl.
Leichter Regen eines fernen Gewitters in der Nacht. Das Zelt ist dicht. Bloß die Kaffeedose ... wenn Ihr die Wahl habt, dass im Radlergepäck ein Glas Marmelade auf geht oder löslicher Kaffee, nehmt die Marmelade. /Bayern.

irgendlink boosted

Problem: Ich habe nun den 'Zipfel' Bayerns erradelt, den ich auf meiner 2019 wegen Sauwetters 'abgeschnitten' habe. Nun müsste ich von nach ohne Schmerzen zu erleiden (die ultrasteilen Berge des Bayrischen Walds und der Sumava). Bahnfahren finde ich auch anstrengend. Es ist ein Dilemma. Alle Zeichen stehen auf Zug.

Heute versucht, eine Radelhose zu kaufen. Die alte löst sich auf. 79 €. Puuuh. Ich habs mir verkniffen. Bloß, wie erkläre ich das meinem Po?
/Bayern

Heißer Tag dem Ende geneigt. Heute gabs jede Menge technischer Probleme. Zuerst die Standortanzeige beim Handy verschusselt und ohne GPS und Karte unterwegs. Zum Glück kann man an der auf dem nicht sehr viel umher irren. Dann Datenbankserver im Blog down und das auf dem Handy zu lösen ging nur brachial. Logs lesen war nicht, hoffen wir mal, dass es kein Hack war.
Fast war ich so weit, zu flehen, Oh Herr, nimm mir das Schaltauge und gib mir den Server und das GPS wieder!

Nachtrag zum GPS-Ausfall. Brillenlos erkenne ich kaum was auf dem Smartphone. Vermutlich hatte ich das Tablar Standort versehentlich geöffnet und ausgeschaltet. Nun in Tittmoning. Jemand empfahl mir, auf deutscher Seite dem Fluss zu folgen, da derTauernradweg in Österreich zehn Kilometer weit auf Landstraße verläuft. .

Neuer Plan: mich heute auf dem feinen kleinen Campingplatz nahe Marktl einquartieren, auf dem ich 2018 beim zweiten Abschnitt der um abgestiegen war. .

Ach ach, Ach ist nur noch dreißig Kilometer entfernt.
Kleistzig Kilometer bis Ach, um es einmal zu verdichterfürsten. /Bayern.

Ob es wohl am österreichischen Mobilfunknetz liegt, dass Osmand kein Signal findet? /Bayern.
Die heutige Route ist einfach: der Salzach folgend bis zum Inn und dann rüber nach Simbach. Noch etwa 56 Flusskilometer (hier läuft ein in Stein(e) gemeiselter Countdown).

Wenn ich beim Radtouren eines gelernt habe - und das Wissen regelmäßig auffrische - dann, dass ein Marmeladenglas im Gepäck unweigerlich auf geht (wie die Sonne) und eine elende Sauerei veranstaltet. Guten Morgen an Tag drei meiner Reise rund um Bayern. .

Show older
fimidi.com

Welcome to the #fimidiverse.
It consists of Mastodon (fimidi.com), Pixelfed (pixel.fimidi.com) and WriteFreely (write.fimidi.com).
Most users speak German so far.
We also have English and French speaking users. Don't worry about the .com domain part. No intentions to make a business here.